Am 30.05. wurde um 03.47 Uhr die Feuerwehr Bad Tatzmannsdorf zu einem Dachstuhlbrand bei einer Hotelanlage alarmiert. Am 03.52 Uhr rückte die Wehr bereits vollbesetzt mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLFA) sowie einem Kleinlöschfahrzeug (KLF) aus. Durch die Alarmierungsordnung wurde automatisch die Feuerwehr Jormannsdorf sowie die Feuerwehr Oberwart mitalarmiert. Am Einsatzort angekommen, stand das strohbedeckte Saunahaus bereits in Vollbrand. Um ein Übergreifen auf die weiteren strohbedeckten Gebäude, sowie das Hotel zu verhindern, startete ein Atemschutztrupp sofort mit dem Löschangriff. Vom Einsatzleiter wurde sofort die Feuerwehr Sulzriegel und Feuerwehr Oberschützen nachalarmiert, da sehr viele Atemschutzträger benötigt wurden. Weiters wurde eine B-Löschleitung vom Rüstlöschfahrzeug (RLFA), eine Löschleitung vom Hilfeleistungsfahrzeug (HLF) sowie weitere Versorgungsleitungen für das Tanklöschfahrzeug (TLF) Oberwart und die Teleskopmastbühne (TMB) Oberwart verlegt. Eine Zubringerleitung vom Hydranten, sowie eine weitere von einem Löschteich, mussten für die Wasserversorgung aufgebaut werden. Nach rund 1,5 Stunden konnte „Brand aus“ gegeben werden. Danach wurden in Abstimmung mit den Brandermittlern der Polizei die Aufräum- und Nachlöscharbeiten begonnen. Durch das rasche Eingreifen konnte ein Übergriff auf die Nachbargebäude verhindert werden. Um 08.26 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Insgesamt waren 9 Fahrzeuge und 73 Einsatzkräfte im Einsatz.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info