Vergangenen Samstag, den 8. Mai 2021 fand in Rechnitz die 32. Atemschutzleistungsprüfung des Bezirkes Oberwart statt. 

Hierbei handelte es sich um die erste ALP seit 2019, da die letzte ,bedingt durch die Covid-19-Pandemie, abgesagt werden musste. 

Bei dieser herausfordernden Leistungsprüfung gibt es für die Bewerber einen theoretischen Teil in Form von Geräte- Kunde (Atemschutzmasken zerlegen, zusammenbauen und überprüfen), aber auch einen praktischen Teil, bei dem eine Hindernisstrecke und eine Rettungsstrecke überwunden werden muss, zu meistern. 

In diesem Jahr konnten die Bewerbsgruppen aus Rechnitz in allen Kategorien (Bronze, Silber und Gold) die besten Ergebnisse erzielen. In Summe konnten 38 Leistungsabzeichen durch die 18 Trupps, der verschiedensten Wehren aus dem Bezirk Oberwart, errungen werden.

Auf Grund der nach wie vor geltenden Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie musste in diesem Jahr auf eine Eröffnungsveranstaltung und Siegerehrung verzichtet werden.

Direkt nach dem ablegen der Leistungsprüfung wurde den Trupps ihr erarbeitetes Abzeichen durch Bewerbsleiter HBI Rainer Muhr und Bewerbsleiter-Stv. HBI Johann Binder überreicht. „Dieses Jahr freut es mich ganz besonders die hart erarbeiteten Abzeichen zu überreichen und somit die geleistete Arbeit der Kameraden zu würdigen“, so Bezirksreferent für Atem- und Körperschutz HBI Rainer Muhr.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info