Freitag Abend fand, unter Einhaltung der COVID 19 Auflagen, eine Übung der Feuerwehr Wolfau statt. Übungsannahme war hier, dass es bei Arbeiten in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu einem folgenschweren Zwischenfall kam. Ein Arbeiter wurde unter einer Maschine eingeklemmt. Beim Versuch, seinen Kollegen zu befreien, setzte ein weiterer Arbeiter zusätzlich noch Kunstdünger in Brand. Durch die hochgiftigen Gase, die bei so einem Brand entstehen, musste die Personenrettung von 2 Personen, die Brandbekämpfung, die Zubringeleitung zum Tanklöschfahrzeug vom verrauchten Hydranten, sowie weitere Sicherungsmaßnahmen unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Zeitgleich wurde von der restlichen Mannschaft großräumig Abgesperrt, ein Außenangriff vorbereitet, sowie die Anrainer der angrenzenden Häuser evakuiert. Bei dieser umfassenden Übung war jedes Mitglied der Wehr gefordert.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info