Wenn Jabinger Feuerwehrleute plötzlich in Bischofshofen eine Schanze hinauf laufen, dann haben sie nicht die Orientierung verloren, sondern waren Teilnehmer der "Red Bull 400" in Bischofshofen.

Während man es von den Schispringern gewohnt ist, dass sie die Schanze von oben nach unten in Angriff nehmen, ist es bei der "Red Bull 400" genau umkehrt. Sie wird vom Veranstalter auch als „die härtesten 400 Meter deines Lebens“ tituliert und lasst damit außer Frage, dass es sich um alles andere als einen Spaziergang handelt. Steigungen von bis zu 75 Prozent machen es erforderlich, dass die gesamte Schanze mit Netzen belegt wird. Im Wettkampf geht's dann gegen die anderen Teilnehmer und die Zeit ans Eingemachte.
Es gibt inzwischen echte Hardliner im Bekämpfen dieser Schanze, die dafür auch entsprechend trainieren. Die 400 Meter werden von den Männern und Frauen im Einzelwettkampf oder im Staffelbewerb bestritten. Die Mannen der FF Jabing starteten den Einzelbewerb mit Mattis Thorsten und im Firefighter-Staffelbewerb mit Graf Dominik, Wagner Andreas, Engelmayer Christoph und Graf Florian. Die Kameraden haben sich bei dieser außergewöhnlichen Veranstaltung das Ziel gesetzt, die bekannte Paul-Außerleitner-Schi-Schanze zu bezwingen.
Dieses Ziel wurde im Einzel in 6,23 min und von der Staffel in 4,33 min erreicht.
Im Anschluß wurde noch das Feuerwehrhaus der Kameraden aus Bischofshofen besichtigt. Dafür einen recht herzlichen Dank an OBI Ronny Baier!

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info