Am Montag, dem 27. April 2020 wurde die Feuerwehr Riedlingsdorf kurz nach 13 Uhr zu einem technischen Einsatz mit einer Fahrzeugbergung alarmiert. Beim Einrücken wurden, unter Einhaltung der aktuellen COVID19-Einsatzregeln, vor dem Ausrücken mehrere Gruppen gebildet. Binnen weniger Minuten rückten die ersten, der insgesamt 12 eingesetzten Kameraden mit einem Voraustrupp zum Unfallort aus. Aus ungeklärter Ursache ist es auf der B63, Höhe Fa. Sonnenerde, zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein Kastenwagen fuhr auf einen Pickup mit Anhänger auf. Der Kastenwagen wurde in die angrenzende Böschung geschleudert. Beide Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde vor Ort sofort der Brandschutz hergestellt und die Bundesstraße in beide Richtungen gesperrt. Eines der beiden beteiligten Fahrzeuge musste mit der Seilwinde geborgen und anschließend abgeschleppt werden. Danach wurde die Fahrbahn entsprechend gereinigt.  Die Frühlingstemperaturen in Kombination mit den COVID19-Masken und den zusätzlichen Plastikhandschuhen forderten die Einsatzkräfte zusätzlich. Nach rund 1,5 Stunden konnten das Kleine Rüstfahrzeug, das Löschfahrzeug mit Abschleppanhänger, das Tanklöschfahrzeug und 12 Feuerwehrmitglieder wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info