Kurz nach 19 Uhr, am Heiligen Abend, wurde die Wehr mittels Sirene zu einem Kellerbrand alarmiert. Es rückten vier Fahrzeugen und 26 Mann zum Einsatzort aus. Nach der Lageerkundung stellte sich heraus, dass der Brand im Heizraum des Einfamilienhauses ausgebrochen war. Da eine Wärmebildkamera benötigt wurde, alarmierte die Wehr die FF Buchschachen nach. Zwei Atemschutztrupps begannen mit je zwei Rohren sofort mit der Brandbekämpfung. Das Übergreifen auf andere Räume konnte zum Glück verhindert werden. Nach ca. einer halben Stunde war der Brand gelöscht. Um sicher zu gehen das keine weiteren Glutnester vorhanden sind, wurde die FF Buchschachen beauftragt mittels Wärmebildkamera Nachschau zu halten. Da keine Glutnester mehr zu sehen waren, konnte nach einer Stunde Brandaus gegeben werden. Da die Heizungsanlage auf Grund des Brandes nicht mehr funktionierte, stellte die Feuerwehr und eine Privatperson Wärmestrahler für die Familie zur Verfügung. Um 20.21 Uhr rückte die Wehr wieder ins Feuerwehrhaus ein.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info