Am Samstag dem 12. Oktober fand die alljährliche Abschnittsatemschutz und Funkübung des Abschnittes IV statt. Als Übungsobjekt konnte die Firma Bestattung Kinelly in Markt Allhau genutzt werden. Alle anwesenden Feuerwehren des Abschnittes IV hatten drei Stationen zu absolvieren. Gerätekunde Funk und das Funken allgemein weiters Gefährliche Stoffe in einer komplett verrauchten Lagerhalle unter schwerem Atemschutz ausfindig machen und diese per Funk an den Gruppenkommandanten weiter zu geben. Dieser musste Anhand der Stoffnummer den Stoff bestimmen und weitere Maßnahmen setzten. Die letzte Station, Menschenrettung aus einer komplett verrauchten Lagerhalle, musste ebenfalls unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Die Trupps mussten sich über Hindernisse hinwegkämpfen und die zwei Übungspuppen retten. Also besondere Erschwernis kam hinzu, dass eine Geräuschkulisse eingespielt wurde, um die Übung realitätsnaher zu machen. Alle Feuerwehren des Abschnittes IV, Loipersdorf, Kitzladen, Buchschachen, Markt Allhau, Wolfau, Kemeten und Litzelsdorf, absolvierten erfolgreich die drei Stationen. Bei der Abschlussbesprechung fanden alle Übungsbeobachter des Bezirks und des Abschnitts nur positive Worte zum Übungsablauf.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info