Am 17. und 18. August 2019 führte die Stadtfeuerwehr Oberwart mit der Feuerwehrjugend Oberwart wieder einen 24-Stunden-Tag durch.
Der 24-Stunden-Tag begann um 12:00 Uhr mit dem Aufbau des Zeltlagers beim Stieberteich in Oberwart. Gegen 15:00 Uhr hieß es dann „Wasser marsch!“ die erste Löschübung wurde gestartet. Ein Schwimmer hatte Probleme im Wasser und konnte nicht mehr weiter schwimmen. Für diese Wasserrettung wurde ein Floß gebaut. Dann gab es die erste Stärkung beim Grillen und auch einige Feuerstellen wurden entzündet damit es in der Nacht nicht so kalt ist. 00:30 Uhr – Brandeinsatz! Die Jugendfeuerwehrmänner waren schon eingeschlafen und mussten rasch aufstehen und ausrücken. Ein Autobrand beim Informgelände musste gelöscht werden. Auch diese Aufgabe war aber für die Jungs kein Problem. Um 06:30 Uhr gab es den nächsten Alarm. Eine Person wurde vermisst. Es sind sieben Standorte bekannt wo Sie sein könnte, diese kann man aber nur finden, wenn man die Rätsel richtig löst. Der 24h-Tag neigt sich dem Ende entgegen. Nach zahlreichen Übungen der Jugendfeuerwehr Oberwart enden lernfreudige, lustige und abenteuerliche 24 Stunden bei der Stadtfeuerwehr Oberwart!


 

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info