Aus ungeklärter Ursache entzündete sich ein Zubau eines Wohnhauses in Großpetersdorf am frühen Morgen des15.08. Als die Feuerwehreinsatzkräfte aus Großpetersdorf um 03:23 zum Einsatz alarmiert wurden, stand der Zubau eines Wohnhauses bereits in Vollbrand. Mittels umfassenden Löschangriff unter schweren Atemschutz wurden sofort Maßnahmen eingeleitet um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und der angrenzenden Gebäude zu verhindern. Aufmerksame Nachbarn konnten die Hausbewohner wecken, da sie den Brand nicht bemerkten. Auf Grund der Alarmierung "B3 Gebäudebrand" wurden ebenfalls die FF-Miedlingsdorf und die Teleskopmastbühne der FF-Oberwart mitalarmiert. Insgesamt waren 49 Mann und 9 Fahrzeuge im Einsatz. Um 6:00 Uhr konnte die Feuerwehr Großpetersdorf letztendlich in das Feuerwehrhaus wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt. Durch die hervorragende Leistung und das Zusammenspiel der Feuerwehreinsatzkräfte, konnte der Brand nach einer Stunde gelöscht werden. Glück im Unglück hatten die Hausbewohner, die durch die Zivilcourage der Nachbarn unverletzt ins Freie gebracht werden konnten.

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info