12.06.2024 - Mitten in den Aufräumarbeiten nach den Unwettern der vergangenen Tage erreichte die Freiwillige Feuerwehr Stadtschlaining ein tierischer Hilferuf. Ein Pferd war in eine Grube gestürzt und zwischen zwei Betonblöcken steckengeblieben. Tiere verdienen es ebenso wie Menschen gerettet zu werden und so machten sich sofort zwölf Feuerwehrleute mit zwei Fahrzeugen auf zur Einsatzstelle.

Die Rettung gestaltete sich durchaus schwierig und forderte einiges an Geschick und Hilfsmittel um so schonend wie möglich vorzugehen. Eine anwesende Tierärztin behielt das Wohl des Tieres dabei immer im Auge. Schlussendlich konnte das Pferd aus der Grube gehoben und wieder auf die Beine gestellt werden. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut und muss sich jetzt erst einmal von dem Schock erholen. Nach eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet und wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Bilder: FF Stadtschlaining

 

Wir auf Facebook

LSZ-Info